Sie befinden sich hier:  Fensterratgeber

Einzelansicht

20|11|2017

Gütegemeinschaft Fenster, Fassaden und Haustüren: Die Gütesicherung hilft bei der richtigen Fensterwahl

Frankfurt. Fensterfachbetriebe gibt es wie Sand am Meer. Doch wie erkenne ich als Laie, welche Betriebe ihre Sache richtig gut machen? „Ein wichtiges Ent-scheidungskriterium bietet die Gütesicherung. Sie sorgt für die Sicherheit, die Nachhaltigkeit, die Langlebigkeit und die Gesundheitsverträglichkeit von Fens-tern, Fassadenelementen und Türen“, erklärt der Geschäftsführer der RAL Gü-tegemeinschaft Fenster, Fassaden und Haustüren, Ulrich Tschorn.

Die Gütesicherung von Fenstern, Fassaden und Haustüren umfasst vier für den Endkunden wichtige und für den Kauf entscheidende Teilbereiche: Die Sicherheit, die unter anderem durch eine Prüfung der Vormaterialien wie Holz, Glas, Profile oder Beschläge erreicht wird, die Nachhaltigkeit, die einen Ressourcen schonenden Materialeinsatz garantiert, die Langlebigkeit, die mit intensiven Dauerfunktionstests weiter erhöht wird und die Gesundheit, also die Gesundheitsverträglichkeit des Produkts und den Schutz des Benutzers vor Unfällen. „Nur das Produkt, das in allen vier Bereichen gut abschneidet, darf mit dem entsprechenden RAL Gütezeichen auf sich aufmerksam machen und damit werben“, erklärt Tschorn.


Multitalent mit Qualitätsanspruch
Fenster, Fassadenelemente und Haustür geben dem Eigenheim ein Gesicht. Außerdem erfüllen sie viele weitere Funktionen, die in ihrer Gesamtheit faszinierende Bauteile ergeben: „Zu nennen wären da zum Beispiel diverse Schutzfunktionen. Der Wärme- und Kälteschutz ebenso, wie der Schutz vor extremem Wetter, vor dem Umweltlärm und vor Einbrechern“, so Tschorn und zählt weiter auf: „Fenster und Türen sorgen zudem für gesundes Tageslicht und ermöglichen komfortables Wohnen für jede Altersklasse. Aber das können sie nur, wenn sie qualitativ hochwertig gefertigt und montiert werden – hier gibt das RAL Gütezeichen eine gute Hilfestellung“, so der Geschäftsführer der RAL Gütegemeinschaft.

Gütesicherung hilft bei der Fensterwahl
Wer mit dem Gütezeichen versehene Fenster, Fassadenelemente und Haustüren kauft, weiß, dass diese während des Produktionsprozesses eingehend geprüft wurden. Dazu kommt die Sicherung der korrekten Montage des Fensters im Mauerwerk. „Wer hier spart, hat nachher vielleicht ein Fenster von durchschnittlicher Lebensdauer, das nicht richtig funktioniert, weil es nicht perfekt im Mauerwerk sitzt“, so Tschorn. „Darum kann ich nur bekräftigen: Wer zu billig kauft und semiprofessionell montieren lässt, kauft häufig zweimal und damit zu teuer. Produkte eines gütegesicherten Unternehmens bieten dem Bauherrn und dem Modernisierer hingegen ein Höchstmaß an Sicherheit und das auch finanziell“, schließt Ulrich Tschorn. VFF/DS


Die Gütegemeinschaft Fenster, Fassaden und Haustüren: Zur Gütegemeinschaft Fenster, Fassaden und Haustüren zählen derzeit mehr als 220 überwiegend große deutsche Fensterhersteller. Sie sorgt im Interesse bau- und modernisierungswilliger Kunden für eine umfassende Gütesicherung von der Erstprüfung der angebotenen Produkte über die Eigen- und Fremdüberwachung bis hin zu Fertigung und Montage.


Weitere Informationen unter www.fensterratgeber.de im Bereich „Qualitätssicherung“. Gütegesicherte Betriebe finden sich zudem unter www.fensterratgeber.de unter dem Menüpunkt „Fachbetrieb finden“.


Pressekontakte:

Verband Fenster + Fassade
Tel.: 069 / 95 50 54 – 0, Fax: 069 / 95 50 54 – 11, E-Mail: pr@window.de
 
HDH, Flutgraben 2, 53604 Bad Honnef
Tel.: 0 22 24 / 93 77 – 0, Fax: 0 22 24 / 93 77 – 77, E-Mail: info@holzindustrie.de

20|11|2017

Bild 1: Gütegesicherte Fenster sind sicher, langlebig, nachhaltig und gesundheitsverträglich. Foto: VFF/TMP Fenster + Türen GmbH

Bild 2: Hochwertige Fassaden erkennt man am RAL Gütezeichen. Foto: Christian Richters, © Fraunhofer IAO, UNStudio, ASPLAN/Anders Metallbau